> Zurück

Medienmitteilung: Punktlandung des Bauprojekts als Höhepunkt des 43. Vereinsjahrs des Tennisclubs Mollis

22.02.2019

Am Freitag, 15.02.2019 fand im Restaurant Bären die 43. Hauptversammlung des Tennisclubs Mollis statt.  

Vereinspräsident Andreas Neumann blickte in seinem Jahresbericht auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2018 zurück: Nebst spektakulärem Tennis Open mit dem Schweizer Davis-Cup-Spieler Yann Marti als verdientem Sieger war im vergangenen Jahr vor allem der erfolgreiche Abschluss des Bauprojekts im Wydeli von grosser und zukunftsweisender Bedeutung:  Nebst erweiterten Garderoben mit modernen Nasszellen, neuer Küche, vergrössertem Materialraum ist vor allem das neue, top-moderne LED-Flutlicht auf allen vier Plätzen (früher wurden nur zwei Plätze beleuchtet) ein grosser Gewinn für den Verein. Rechtzeitig konnte die Anlage Ende April im Beisein von Sportminister und Regierungsrat Benjamin Mühlemann den Mitgliedern zum Spielbetrieb übergeben werden.

Das Bauprojekt erreichte dank dem grossen Engagement zahlreicher Mitglieder in Fronarbeit, dem grossen Sponsoring der am Umbau beteiligten Gewerbetreibenden und der finanziellen Unterstützung durch die Gemeinde Glarus Nord sowie der -GLKB-Stiftung auch in finanzieller Hinsicht eine Punktlandung.  

Spielleiter Patric Michel blickte auf ein durchzogenes Interclub-Jahr der sieben Molliser Mannschaften zurück. So konnte anders als in den Vorjahren keine Aufstiege gefeiert werden. Vielmehr musste der TC Mollis mehrere Abstiege in tiefere Ligen hinnehmen. 2019 werden wiederum sieben Mannschaften, darunter erstmals eine junge Damenmannschaft, an den Start des grössten Breitensport-Anlasses der Schweiz gehen. Den Rückzug vom Wettkampf per Saison 2019 gab indes leider die langjährige erfolgreiche Nationalliga-Mannschaft der Damen bekannt.

Erfreulich ist die Entwicklung der Juniorenbewegung, verfügt der Tennisclub Mollis mit der Tennisschule Glarnerland unter der Leitung von Walter Iten jun. denn auch über professionelle Strukturen. Vor allem der Molliser Junior Lucas Aschwanden, in seinem Jahrgang ganz an der nationalen Spitze, sorgt regelmässig für positive Schlagzeilen. Ebenso leistet die TSGL mit dem Event "Serve for TCM" jährlich einen wichtigen Beitrag in die Vereinskasse.

Trotz des grossen Finanzaufwandes gestaltet sich die von Finanzchefin Erika Kundert umsichtig geführte Jahresrechnung ausgeglichen. Vor allem das Tennis Open Glarnerland, mittlerweile einer der grössten alljährlichen kantonalen Sportanlässe, leistet dank den bedeutenden Sponsoring-Einnahmen eine unverzichtbare Finanzquelle in die Clubkasse. Das 23. Tennis Open findet in diesem Jahr, erstmals mit dem neuen Presenting-Partner Glarner Kantonalbank vom 26. bis 28. April, statt.

Während der Vorstand personell keine Demissionen hinnehmen musste, ist er immer auf der Suche nach zusätzlichen Freiwilligen, welche bereit sind, einen ehrenamtlichen Beitrag an das gute Gelingen des Vereins zu leisten. So war der Vorstand in der glücklichen Lage, der Hauptversammlung einen weiteren Kandidaten für den Vorstand vorzuschlagen: Die Wahl des 20-jährigen Fabian Aebli als siebtes Vorstandsmitglied erfolgte denn auch einstimmig.

Dank den gestiegenen Kapazitäten auf der Anlage können zu jedem Zeitpunkt endlich wieder neue Mitglieder aufgenommen werden: Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene, Jung oder Alt, Einzelperson oder Familie: Das Jahresprogramm 2019 gestaltet sich für sämtliche Interessenten wieder sehr abwechslungsreich.